Vereinsleben

Herbstfest 2021 des WRVB

(von Paul Zöller)
Aufnahme: P. Zöller

Ein volles Programm gab es am Samstag, 13. November 2021 im Bootshaus. Etwa 70 Mitglieder und Freunde des Rudervereins hatten an diesem Tag den Weg ins Bootshaus gefunden. Die Corona-Pandemie zwang uns zu strengen Hygienemaßnahmen bzw. zur Anwendung der 2G-Regel. Nach der Mitgliederversammlung, die von 10 bis ca. 12 Uhr stattgefunden hatte, konnte das Herbstfest mit Bootstaufe beginnen.

Aufgrund der Tatsache, dass der WRVB seinen Mitgliedern in diesem Jahr keine Veranstaltungen anbieten konnte, hat die Vorstandschaft beschlossen, die Gäste beim Herbstfest mit kostenlosen Essen und Getränken zu verwöhnen. Die Speisen wurden vom Hotel Maritim geliefert. Ausgezeichnetes Service-Personal hat die Bewirtung vorgenommen. Die Gäste konnten wählen zwischen „Schweinebraten mit Kloß und Gemüse“ oder einem „vegetarischen Gericht“. Wegen der besseren Planung wurden die Mitglieder schon mit der
Einladung darum gebeten, im Voraus mitzuteilen, welches Gericht sie gerne genießen wollten.

Der frischgewählte 1. Vorsitzende, Bernd Weigl, konnte über 70 Gäste zu diesem Fest begrüßen darunter auch Stadträtin Christiane Kerner und mehrere WRVB-Ehrenmitglieder. Anhand von zwei Videos wurden den Gästen die Rennverläufe von den U19 und U23 Weltmeisterschaften dargeboten, wo Finn Stäblein die Goldmedaille im Doppelzweier und Anna Handle die Silbermedaille als Schlagfrau im Vierer erringen konnten. Das zeigte, dass der WRVB mit seinem Erfolgstrainer Roland Händle auch in schwierigen Zeiten zu sportlichen Höchstleistungen bereit ist.

Den Ausschank übernahm in bewährter Weise Sebastian Kühnel sowie, Florian Saggau, Dieter Katz und Maria Lochner als neue Mitglieder im Ruderverein.

Bernd Weigl und Wolfgang Vollrath dankten den „guten Geistern im Hintergrund“ Hilde Vollrath, Sissi Seitz, Traudl Zöller und Helga Röhrig für ihren aktiven Einsatz. Der 1. Vorsitzende Bernd Weigl überraschte die Helferinnen mit je einem wunderschönen Blumengebinde. Schließlich war das kein einmaliges Engagement dieser Frauen, nein, sie haben sich schon bei vielen Veranstaltungen des Rudervereins „richtig ins Zeug gelegt“.

Dieser Tag bot eine gute Gelegenheit, sich mit Freunden zu treffen und in geselliger
Runde gute Gespräche zu führen.

Bootstaufe beim „Würzburger Ruderverein Bayern“

(von Paul Zöller)
(Aufname: P. Zöller)

Unter Berücksichtigung eines strengen Hygiene-Konzepts veranstaltete der „Würzburger Ruderverein Bayern“ ein Herbstfest in seinem Bootshaus. Im Rahmen dieses Festes konnte
der Verein vier Boote taufen, und zwar einen Renn-Einer für den Leistungssport sowie einen Zweier mit Steuermann, einen Vierer mit Steuermann für den Breitensport und ein Katamaran- Motorboot für den Trainer.

Taufpaten waren der Sportvorsitzende Peter Köhler, Übungsleiter Wolfgang Bogner, Vizeweltmeisterin Anna Händle sowie Frau Schardt, die Großmutter von Kilian Schardt. Nach großen sportlichen Erfolgen auf internationaler Ebene durch Finn Stäblein mit dem Gewinn einer Goldmedaille bei der U19-Weltmeisterschaft in Rumänien und einer Silbermedaille von Anna Händle bei der U23-Weltmeisterschaft in Tschechien hat der Ruderverein nun auch in Ruderboote für den Breitensport investiert. Gerade in diesem Bereich konnten in den letzten
Jahren viele neue Mitglieder gewonnen werden, um in der schönen Bucht und auf dem Main den Rudersport zu betreiben. Möglich war die Beschaffung der Boote u. a. nur durch großzügige Spenden von Gönnern und Mitgliedern des WRVB. Der Motor für den neuen Katamaran wurde dem WRVB von der „Stiftung Geburtstagsrunde“
gespendet. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich.